Wie ich lernte, meiner Intuition zu vertrauen

Wie ich lernte

Wie ich lernte, meiner Intuition zu vertrauen

Kennst du das auch? Du hast ein bestimmtes Gefühl, traust dich aber nicht, ihm zu folgen. Der Verstand rät dir davon ab zu tun, was du deinem Gefühl nach tun würdest. Du bist in einer Zwickmühle: Wie sollst du dich entscheiden?

Ich finde, es braucht viel Mut und Vertrauen, seinem Gefühl und seiner Intuition statt seinem Verstand und dem, was andere sagen und raten, zu folgen. Es braucht viel Mut und Vertrauen, ausgetretene Pfade zu verlassen, die seit der Aufklärung den Verstand und Intellekt über alles gestellt und unsere innere Weisheit, unser Gefühl und unsere Intuition verteufelt haben.

Nicht wenige Menschen wurden dafür gefoltert und verbrannt, dass sie ihren inneren Visionen vertraut haben und ihnen gefolgt sind. Die damit verbundenen Schmerzen und Ängste stecken noch im kollektiven Unbewussten der Menschheit und können lähmende Begrenzungen für jedes Individuum darstellen, wenn sie nicht aufgelöst werden.

Unsere bewusste und unbewusste Erziehung trägt natürlich ebenfalls dazu bei, dass wir nicht auf unsere Eingebungen hören.

Vielleicht kann dich ein Beispiel aus meinem eigenen Leben ermutigen, inspirieren und motivieren, deinem Gefühl mehr zu vertrauen und deinem Herzensweg zu folgen.

Bis ins Jahr 2002 war ich sehr kopflastig, Wissenschaftlerin, reine Rationalistin und habe den Intellekt über alles gestellt. Doch im Jahr 2002 ging es mir gesundheitlich so schlecht, dass ich das Gefühl hatte, ich würde den nächsten Winter in Deutschland nicht überleben. Meine innere Stimme sagte mir immer wieder, nach Davos, in die Schweizer Berge zu gehen.

Mein Verstand rebellierte jedoch, denn ich hatte nur eine minimale Krankentaggeldversicherung, die nur für drei Monate reichen würde. Das einzige Zimmer in Davos, das ich so kurzfristig noch bekommen konnte, musste ich aber mindestens für fünf Monate mieten. In meiner Verzweiflung ging ich zu einer Beratungsstelle in Deutschland. Die Dame dort riet mir davon ab, in die Schweiz zu gehen, denn so würde ich in die Schuldenfalle geraten.

Mit dem Mut der Verzweifelten ging ich trotzdem nach Davos und habe es nie bereut. Denn mein Leben fing in einer Weise an zu fliessen, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Ich lerne seitdem immer mehr, meiner Intuition zu folgen und meinen Verstand lediglich zur Umsetzung meiner Eingebungen einzusetzen. Seitdem ist mein Leben viel gesünder, schöner, leichter und erfüllter geworden.

Ich lebe in meinem persönlichen Paradies, lebe meine Berufung und darf andere Menschen dabei unterstützen, dasselbe zu tun. Wer weiss, was passiert wäre, wenn ich 2002 auf meinen Verstand und die Experten gehört hätte. Vielleicht würde ich gar nicht mehr leben.

Mehr dazu, wie ich gelernt habe, auf meine Intuition zu hören, kannst du in meiner kleinen Autobiografie Meine Geschichte“ nachlesen. Vielleicht inspiriert, ermutigt und motiviert sie auch dich wie so viele Leserinnen und Leser, die mir begeistert schreiben.

Hast du auch schon mal auf dein Gefühl gehört, obwohl der Verstand rebelliert hat, und dann Wundervolles erlebt? Ich freue mich, wenn du deine Erfahrung mit uns teilst und einen Kommentar hinterlässt.

Herzensgrüsse, deine Angelika Keil

Du kannst auch das Kontaktformular verwenden:

 

Advertisements

Über Angelika Keil

Begründerin der AK-Strategie®, Life Coach, Speaker, Autorin und Seminarleiterin. Mit der AK-Strategie® kannst du jedes Problem, egal welcher Art und in welchem Lebensbereich auflösen und deine kühnsten Träume noch übertreffen. Und das auf oft erstaunlich schnelle, leichte und freudvolle Art und Weise. Dass dies keine leeren Versprechungen sind, zeigen die vielen Fallbeispiele, die ich in meinen Büchern, Videos und auf meinem Blog beschreibe. Die bedingungslose Liebe nämlich ist die stärkste Kraft im Universum und damit die Lösung für alle Probleme. Nur die Liebe heilt nachhaltig, und der Prozess beginnt notwendigerweise immer mit der Selbstliebe, -fürsorge und -achtung. Es gibt nie eine Garantie im Leben, aber es ist immer einen Versuch wert. Ich freue mich auf dich und darauf, dich auf deinem Herzensweg unterstützen zu dürfen!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wie ich lernte, meiner Intuition zu vertrauen

  1. Wolfgang Strutz schreibt:

    Genau. So ist es bei mir auch passiert. Und noch ver-rückter, ich hatte einen Dialog mi Gott. Und diese Verbindung ist stabil geblieben. Erhard Freitag, einer der großen Lebenslehrer sagte einmal zu mir, wenn man einmal online mit Gott ist, kann man nie wieder in das falsche Flugzeug steigen. Es ist wirklich eine Gnade.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s