Kein Kontakt mehr zu geliebten Angehörigen? Teil 1

Angehörige verweigern Kontakt

Angehörige verweigern Kontakt

Kein Kontakt mehr zu geliebten Angehörigen?

(Teil 1)

Wie Sie mit der AK-Strategie® die Chance erhöhen, Ihre Angehörigen wieder zu sehen

Kennen Sie das auch?

  • Ihr Sohn hat den Kontakt zu Ihnen abgebrochen, da Ihre Schwiegertochter Sie ablehnt und ihn unter Druck setzt. In der Folge wird Ihnen auch der Kontakt zu Ihren geliebten Enkelkindern verweigert.
  • Sie haben sich mit Ihrem Kind zerstritten, das nun unversöhnlich ist und jeden Kontakt verweigert.
  • Ein oder beide Elternteile wollen nichts mehr mit Ihnen zu tun haben, reagieren auf keine Anrufe, Briefe, Mails, SMS?

Dann möchte ich Ihnen am Beispiel einer Klientin zeigen, wie Sie mit Hilfe der AK-Strategie® dazu beitragen können, dass sich Angehörige, die seit langer Zeit, vielleicht sogar seit Jahrzehnten jeden Kontakt mit Ihnen verweigern, Ihnen wieder zuwenden.

Eine Klientin kam in die Beratung, die sehr darunter litt, dass ihr Vater sich schon zehn Jahre lang weigerte, mit ihr zu sprechen, sie zu sehen oder ihre Briefe zu beantworten.

Ich bot ihr an, mit der AK-Strategie® Bewegung in die verhärtete Situation zu bringen. Sie glaubte zwar nicht daran, dass sich nach so langer Zeit etwas ändern würde, nahm das Angebot aber aufgrund ihres grossen Leidensdrucks an. Denn ich versprach ihr, dass sie nichts tun müsse, das ihr unangenehm wäre.

Im ersten Schritt der AK-Strategie® unterstützte ich sie dabei, ihre ganze schmerzhafte Situation anzunehmen. Alles, was in der Vergangenheit gewesen war, alles, was jetzt war, und alles, was in Zukunft kommen würde. Wir würden nichts erzwingen wollen und wären auch bereit zu akzeptieren, wenn der Vater trotz der Anwendung der AK-Strategie® weiterhin seinen Kontakt verweigern würde. Aufgrund der grossen Verletzungen war es für die Klientin verständlicherweise nicht einfach, „einfach“ alles anzunehmen, was gewesen war und was noch kommen konnte. Aber zum Glück gibt es in der AK-Strategie® eine wundervolle Übung, die ich „Gefühlen allen Raum geben“ nenne, mit deren Hilfe die Klientin innerhalb einer einzigen Übung in den Zustand des Annehmens, der vollkommenen Ruhe und Gelassenheit kam. Von diesem Zustand aus, den ich auch den Nullpunkt nenne, ist nach meiner Erfahrung jede Veränderung möglich. Ja, manchmal reicht sogar dieser erste Schritt allein aus, um die Heilung einer Situation erleben zu dürfen.

In diesem Zustand der inneren Ruhe und des inneren Friedens war die Klientin nun bereit, sich mit der Idee zu beschäftigen, dass ihr ganzer Schmerz wegen ihres Vaters bei allem Leid auch etwas Gutes, nämlich eine Lern-, Heil- und Wachstumschance für sie bereit hielt. Sie durfte eine seelische Wunde heilen, wie ich es gerne nenne, stärker, kompetenter, weiser und bewusster werden. Die Klientin wurde neugierig und wollte wissen, was sie lernen und heilen durfte. Sie war bereit für den zweiten Schritt der AK-Strategie®.

Im zweiten Schritt der AK-Strategie® erarbeiteten wir mit der Spiegeltechnik ihre Lern-, Heil- und Wachstumschance. Es stellte sich heraus, dass ihr Vater sie so behandelte, wie sie sich selbst behandelte. Er respektierte sie nicht, vernachlässigte sie, hörte ihr nicht zu, nahm sie nicht wahr- und ernst, kümmerte sich nicht um sie und dachte schlecht über sie, wertete sie ab und kritisierte sie. Die Klientin erkannte mit Hilfe der Spiegeltechnik, dass sie Entwicklungspotenzial in diesen Punkten hatte, dass sie sich selbst und ihre Inneres Kind, ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse sowie die ihres Körpers, ihrer Seele und ihres Geistes nicht genug wahr- und ernst nahm, nicht achtete und sich selbst nicht genug Respekt, Wertschätzung, Liebe und Aufmerksamkeit entgegen brachte.

Am Ende der Spiegeltechnik fragte ich die Klientin, ob sie ihre Lern-, Heil- und Wachstumschance annehmen und an sich arbeiten wolle, ob wir beim nächsten Mal mit Schritt 3 der AK-Strategie® weitermachen und ihren Veränderungsprozess mit Affirmationen und passenden Übungen unterstützen wollten. Sie stimmte zu und ging berührt, erstaunt und zuversichtlich nach Hause. Allerdings kam dann alles ganz anders…

Wie die Geschichte weitergeht, erfahren Sie im 2. Teil, morgen hier in meinem Blog.

Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Liebe und Gute, Ihre Angelika Keil

Falls Sie die AK-Strategie® interessiert, finden Sie mehr Informationen auf meiner Website in einem kurzen Video: www.angelikakeil.ch

Advertisements

Über Angelika Keil

Begründerin der AK-Strategie®, Life Coach, Speaker, Autorin und Seminarleiterin. Mit der AK-Strategie® kannst du jedes Problem, egal welcher Art und in welchem Lebensbereich auflösen und deine kühnsten Träume noch übertreffen. Und das auf oft erstaunlich schnelle, leichte und freudvolle Art und Weise. Dass dies keine leeren Versprechungen sind, zeigen die vielen Fallbeispiele, die ich in meinen Büchern, Videos und auf meinem Blog beschreibe. Die bedingungslose Liebe nämlich ist die stärkste Kraft im Universum und damit die Lösung für alle Probleme. Nur die Liebe heilt nachhaltig, und der Prozess beginnt notwendigerweise immer mit der Selbstliebe, -fürsorge und -achtung. Es gibt nie eine Garantie im Leben, aber es ist immer einen Versuch wert. Ich freue mich auf dich und darauf, dich auf deinem Herzensweg unterstützen zu dürfen!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s